Psychosomatik

Charakteristisch für Somatisierungsstörungen sind multiple, wiederholt auftretende und unter Umständen häufig wechselnde körperliche Symptome, die durch keine diagnostizierbare körperliche Krankheiten erklärt werden können. Die meisten Kranken haben einen langen und komplizierten Weg hinter sich.

ergotherapie-konstanz-41Die ständige Beschäftigung mit den körperlichen Symptomen führt zu dauerndem Leiden.

In der Ergotherapie wird der Fokus verschoben hin zu:

  • vergessenem oder neu zu entdeckendem Potenzial
  • neuem Greifen und Begreifen der eigenen Welt, der eigenen Realität
  • neuer Wahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung

Folgende Methoden sind geeignet: Gestaltungstherapie, handwerkliche Methoden und die Arbeit im Tonfeld.

Therapieform:

Einzelbehandlung oder Behandlung in Anwesenheit von 2 Klienten